Der UMPC

Der heutige UMPC existiert seit 2006 und wurde von Microsoft und Intel vorgestellt. Eine zwei Jahre vorher veröffentlichte Studie von Sony konnte sich nicht auf dem Markt durchsetzen. Die Ultra Mobile Personal Computer stellen eine neue Generation von tragbaren Computern dar und werden hauptsächlich über den berührungsempfindlichen Bildschirm oder einem Stylus (Eingabestift) bedient.

Technisch sind Ultra Mobile PCs auf dem neusten Stand und teilweise enthalten sie sogar Fingerabdrucksensoren, GPS Module und Navigationsprogramme. Tastaturen sind nicht bei allen Modellen eingebaut. Bei der zweiten Generation wurde vor allem am verringerten Stromverbrauch gearbeitet und inzwischen machen die Hersteller keine klaren Grenzen mehr zwischen Subnotebook und UMPC.

Für wen sind UMPCs gedacht?

Zurzeit entscheiden sich meist Business Kunden für einen UMPC, da er das Bearbeiten von Geschäftsprogrammen ohne große Einschränkungen ermöglicht und außerdem eine Kommunikation über Blutetooth oder UMTS ermöglicht. Ein Ultra Mobile Personal Computer füllt die Lücke zwischen PDA und Notebook und unterstützt damit den Trend, ein Gerät für alle Anwendungen benützen zu können. Die Bedienung stützt sich auf Microsofts Vista, so dass der Benutzer wie vom Tower oder Notebook gewohnt arbeiten kann. Das Arbeiten im Stehen oder Gehen ist durch das geringe Gewicht und die Bedienungsmöglichkeit per Stylus eine einfache Angelegenheit, die Vielbeschäftigten das Leben durchaus erleichtert.

Weitere Eckdaten

Die Kommunikationsmöglichkeiten eines UMPC lassen durch das eingebaute Mikrofon und die Kamera beispielsweise Videokonferenzen zu und die ausreichend vorhandenen USB-Anschlüsse vereinfachen den Datenaustausch zusätzlich. Als Betriebssystem steht das Windows Vista aus dem Hause Microsoft zur Verfügung, das zurzeit dem neuesten Stand entspricht.

Die Akkuleistung eines UMPC ist mit durchschnittlichen drei Stunden akzeptabel und kann mit Zusatzakkumulatoren auf acht beachtliche Stunden verlängert werden. Die Entwicklung auf dem Notebook-Markt geht eindeutig in Richtung der UMPCs und in Zukunft werden sicherlich noch mehr Funktionen in diesem Gerät vereint.