Die Marken und Hersteller von Netbooks

Wie bei den Notebooks sind die Marken nicht alle gleichzusetzen mit den Herstellern, so dass die Technik der verschiedenen Marken teilweise gleich ist. Genaue Angaben darüber, welche Marke derzeit von welchem Hersteller produzieren lässt, liegen nicht vor. Viele Notebook Marken vertreiben auch Netbooks.

Die Hersteller von Netbooks

Zu den bekannten Namen gehören Toshiba, Dell, Asus, Acer, HP, Samsung, Medion, Sony und einige mehr. Auch Nokia ist als Hersteller für Netbooks zum Markt gestoßen. Immer wieder erfolgen Pressemeldungen von Veränderungen der Firmenpolitik einzelner Hersteller oder einer neuen Partnerschaft zwischen einer Marke und einem Hersteller.

Intel hat beispielsweise einen kleinen, stromsparenden Prozessor mit dem Namen Intel Atom auf den Markt gebracht, der in verschiedenen Netbooks verbaut wird. Die Atom Reihe wird wie jede Hardware immer weiterentwickelt, dadurch ist ständig Bewegung auf dem Markt der Netbooks, was zur Folge hat, dass die neueste Technik schon in ein paar Monaten überholt sein kann.

Gibt es Standards für Netbooks?

Für Netbooks gibt es keine festen Vorgaben für Arbeitsleistung, Größe oder Gewicht und auch der Name gilt nicht mehr als geschützte Eigenmarke, so dass viele kleine Notebooks auch unter dem Namen Netbook oder Mini-Notebook vertrieben werden. Von den technischen Fortschritten und der Entwicklung immer kleinerer und leichterer Elemente profitiert auch der Netbook-Markt und als potenzieller Käufer sollte man sich im Klaren darüber sein, dass die neueste Technik bereits in ein paar Monaten überholt sein kann.

Es kann sich daher auf jeden Fall lohnen, vor dem Kauf die einzelnen Leistungskriterien und auch den Preis zu vergleichen. Es ist nämlich sehr ärgerlich, wenn man ein relativ teures Netbook kauft und die Leistungen dann innerhalt kürzester Zeit nicht mehr passen, weil sie vielleicht schon zum Kaufzeitpunkt veraltet waren.