Die Hersteller

Zum Grundwissen, das für die richtige Kaufentscheidung notwendig ist, gehört auch den Unterschied zwischen einem Notebook-Hersteller und einem Notebook-Anbieter zu kennen.

Der Unterschied zwischen Hersteller und Anbieter

Zu den Herstellern von Notebooks gehören beispielsweise Asus, Inventec, Wistron und Arima. Die Hersteller von Notebooks darf man nicht mit den Anbietern verwechseln. Den Verbrauchern sind meist nur die Firmennamen der Anbieter ein Begriff. Zu den bekanntesten Marken gehören Dell, Acer, Toshiba, Sony, Fujitsu und Hewlett Packard. Toshiba gilt dabei als Erfinder der Notebooks und baut in etwa die Hälfte seiner Notebooks in Eigenregie, die andere Hälfte wird eingekauft.

Design und Technik

Viele Anbieter lassen sich Notebooks vom Hersteller in ihrem eigenen Design bauen und modifizieren, um sie dann unter eigenem Namen auf den Markt zu bringen. Die Technik im Inneren stammt also oft vom gleichen Hersteller. Wie hoch der Prozentsatz von fremdgebauten Notebooks ist, lässt sich nur schwer feststellen und kann sich auch immer wieder ändern.

Einige Marken gehören auch zu den Herstellern und produzieren ihre Notebooks fast ausschließlich selbst. Dazu gehören Samsung und Panasonic. Genaue Zahlen sind allerdings über keine Marke bekannt. Die Hersteller und Marken verändern ihre Geschäftspolitik immer wieder und so kommt es vor, dass ein Hersteller verstärkt als Eigenmarke auftritt oder eine Marke selbst die Produktion ihrer Notebooks in die Hand nimmt und als Verkaufsmarke vom Markt eher zurücktritt. Wer bei der Wahl seines Notebooks auf Hersteller und Marke achten möchte, muss ein wenig recherchieren, um einigermaßen brauchbare Fakten zu finden. Die Veränderungen auf dem Markt erfolgen teilweise still und sind nicht immer sofort nachvollziehbar.

Der Markt

Diese Entwicklungen auf dem Notebook-Markt fördern die Konkurrenz und die Verbraucher profitieren davon, da schneller leistungsfähigere Geräte zu niedrigeren Preisen verfügbar sind. Allerdings ist ein neues Gerät auch relativ schnell veraltet und schon ein paar Monate nach dem Kauf kann es technisch überholt sein. Das ist aber eine allgemeine Tatsache auf dem gesamten Technik-Sektor und ein neu gekauftes Notebook kann einige Jahre seinen Dienst leisten, ehe die Software höhere Anforderungen an die Hardware stellt.